Beratung & Bestellung
0661 / 9335971
0221 / 45347380
0Item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

Qualität & Herstellung

Qualität & Herstellung

Von Hand gefertigte Pralinen-Schokoladen

Was diese Schokolade so einzigartig macht

„MÉTHODE PRALINÉ

steht für die wunderbar cremige und schmelzige Füllung, die an eine Premium-Praline erinnert. Dieser Schmelz macht süchtig!

Herstellung wie vor 100 Jahren…
Die Schokolade wird noch wie in früheren Zeiten in Handarbeit in Schichten (Schokolade / Füllung / Überzug) hergestellt. Das Besondere daran: Die köstlich-cremige Füllung wird mit hochwertigsten Zutaten in kleinen Chargen entwickelt und selbst hergestellt. Aufgrund der Herstellung in reiner Handarbeit wiegen die meisten „100 g Tafeln“ auch schon einmal 120 g oder 130 g. Jede Tafel ist ein Unikat und in Ihrer Form, der Herstellungsweise und im Geschmack in Deutschland einzigartig.

> Aufziehen der unteren Schokolade
Aufziehen1 Aufziehen2 Aufziehen3

> Herstellung der cremigen Füllung
Fuellung3 Fuellung1 Fuellun2

> Aufstreichen der Füllung
Aufstreichen1 Aufstreichen2 Aufstreichen3

> Trocknungsphase
Trocknung1 Trocknung2

> Schneiden der Schokolade
Schneiden1 Schneiden2 Schneiden3

> Überziehen der Füllung mit Schokolade
Ueberziehen1 Ueberziehen2 Ueberziehen3

> Gebläse / Trocknung
Trocknung1 Trocknung2

> Das Vanilleladen-Team beim Kreieren Ihrer neuen Schokoladensorten
Team1 Team3 Team2

Unser Chocolatier…
Wie es oft im Leben so ist, war der Weg unseres Chocolatiers klar vorgegeben. Der Vater war Bäcker und Konditor und genau das sollte er natürlich fortführen. Doch nach seiner Ausbildung fing er an, seiner eigentlichen Leidenschaft nachzugehen. Er brachte sich das Schokoladeherstellen selbst bei und hatte eine klare Vorstellung, wie "seine" Schokolade aussehen sollte. Schokolade in Handarbeit hergestellt wie früher sollte sie sein aber gleichzeitig neu und modern mit cremiger spannender Füllung (wie eine Praline). Mittlerweile hat er die Bäckerei an den Nagel gehangen und konzentriert sich mit seiner Frau und den beiden Kindern voll auf die Schokoladenherstellung.

Schon im zweiten Jahr seiner Schokoladenidee kamen wir durch einen echten Zufall in Kontakt. Wir hatten einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom. Der Veranstalter sprach uns damals an, ob wir nicht auch Schokolade anbieten könnten, weil es zu dieser Zeit keine auf dem Weihnachtsmarkt gab. Da Schokolade auch für uns eine ganz wichtige Sache ist, hatten wir natürlich zu Beginn unserer Herstellersuche ganz genaue Vorstellungen welche Qualität wir haben wollten. Natürlich eine handgeschöpfte, gefüllte Schokolade sollte es sein, mit einem umwerfenden Schmelz und unverwechselbarem, natürlichem Geschmack. Wir haben viel Zeit und Energie aufgewendet den besten Chocolatier zu finden. Nachdem wir in einigen Ländern Europas unsere Fühler ausgestreckt hatten und viele, ja wirklich sehr viele Schokoladen getestet hatten, sind wir in Österreich fündig geworden. Schon nach dem ersten Stück war uns klar: "DAS IST SIE!".

Was uns darüber hinaus begeisterte, war der Chocolatier der Schokoladen-Manufaktur selbst. Er machte sich sofort mit voller Begeisterung an die Arbeit mit uns fantastische Kreationen zu entwickeln. So haben wir in Zusammenarbeit mit mit ihm schon über 60 Sorten Schokolade entwickelt. Die Zusammenarbeit erwies sich seit dem als absoluter Glücksfall. Der Chocolatier ist ein begnadeter Handwerker und wir haben die Freiheit teilweise abenteuerliche und zugleich außergewöhnliche Schokoladensorten umzusetzen. In den letzten Jahren sind dabei z.B. Kreationen wie „Azteken Ur-Schokolade“, „Grapefruit-Rosmarin-Schokolade oder der neueste Hit „Salziges Caramel mit Knackstückchen“ entstanden.

Vielen Dank Herr Pichler für die gemeinsame unglaublich spannende und erfolgreiche Arbeit!!! Zudem sind wir für die Schokoladen dieser Manufaktur der offizielle Vertrieb in Deutschland. Mittlerweile beliefern wir über 150 Läden in Deutschland und dem nahen Ausland mit dieser handgefertigten Schokolade. Darunter sind z.B. das Schokoladenmuseum in Köln oder auch viele Tee-Läden, für die wir alleine 14 Tee-Schokoladen entwickelt haben.

Was diese Schokolade so einzigartig macht:
- Herstellung in ausschließlicher Handarbeit, die man sofort sehen und spüren kann
- sie ist eine der frischesten Schokoladen in Deutschland
- der umwerfende Schmelz der Füllung und die herausragende Premium-Qualität
- sie ist einzigartig und unverwechselbar im Gewicht, ihrer Erscheinung und ihrem Geschmack
- die liebevoll und individuell gestalteten Etiketten und die von Hand gewickelte Goldfolie
- die eben nicht immer einheitliche Form der Schokolade selbst
- individuelle Anfertigungen z.B. für Events aller Art


Qualität der Schokolade

Wie Sie uns kennen, ist uns die Nachhaltigkeit unserer verarbeiteten Lebensmittel äußerst wichtig. Wir sind davon überzeugt, dass wir nur so die Welt in unserer heutigen Form erhalten können. Wir wollten schon vor einigen Jahren mit unserem Chocolatier in Österreich auf BIO- oder Fair-Trade-Schokolade umstellen. Bei 80 % aller Schokoladensorten hatten wir allerdings das Problem, dass die Geschmackszutaten bzw. Pasten nicht in BIO oder Fair Trade zu bekommen waren. Wir haben uns danach dafür entschieden wenigstens die Schokolade „Fair-Trade“ zu beziehen.  Wir beziehen ausschließlich  hochwertige Schokolade von Callebaut, die aus dem (Fair Trade ähnlichen) „Growing Great Chocolate™“ Programm gewonnen wurde.


Nachfolgend finden Sie etwas detailliertere Infos zu dem Programm unseres Lieferanten (Quelle: Callebaut):

Gemeinsam mit Kakaobauern für nachhaltigen Kakaoanbau
Wir sind überzeugt davon, dass der Erfolg und die Zukunft unseres Geschäfts unmittelbar von der Zukunft des Kakaoanbaus und der Kakaoanbaugemeinschaften abhängen. Deshalb hat Callebaut® 2012 das Growing Great Chocolate-Programm gestartet und damit den ersten Schritt getan in Richtung einer großen Veränderung hin zur Beschaffung von nachhaltig angebautem Kakao für seine gesamte Finest Belgian Chocolate-Rezeptpalette. Ein Jahr später können wir Ihnen stolz erste Ergebnisse dieses Programms vorstellen und Sie an einigen positiven Auswirkungen teilhaben lassen, die schon jetzt im Alltag der Anbauer und ihrer Familien zu spüren sind.

Growing Great Chocolate™ unterstützt das Corporate Social Responsibility-Programm des Unternehmens und zielt darauf ab, den Kakaoanbau zu einer nachhaltigen Einkommensquelle für westafrikanische Anbauer zu machen. Genauer gesagt arbeiten wir an einer Verbesserung der Kakaoernten und der Bezahlung der 60 teilnehmenden Bauernkooperativen, die über 30.000 Bauern vereinen.

Growing Great Chocolate™ ist ein einzigartiges Programm, denn es deckt das gesamte Callebaut® Finest Belgian Chocolate-Produktangebot ab. Mit jedem einzelnen Rezept aus der Produktfamilie wird der nachhaltige Kakaoanbau unterstützt. Wir haben diesen Weg gewählt, um unsere Kunden zu unterstützen – Konditoren, Chefs de Pâtisserie und Chefs – indem wir auf die steigende Nachfrage der Endkunden eingehen in puncto Garantien für Nachhaltigkeit und Herkunft der Produkte. So wird eine direkte Verbindung zwischen Kakaobauern und Chefs hergestellt.

Growing Great Chocolate verfolgt einen 3-gleisigen Ansatz, um positive Veränderungen an der Wurzel zu initiieren: nämlich bei der Qualität der Kakaobohnen.

Bessere Kakao-Qualität
Wir unterstützen die Kooperativen des Programms sowie deren Bauern, indem wir uns für quantitativ bessere Ernten und qualitativ hochwertigere Kakaobohnen einsetzen und den Fortbestand der Ernten absichern.

Die Wurzel der Veränderung: die Qualität der Kakaobohnen
Der Anbau von Kakao ist sehr komplex und kann nur unter bestimmten klimatischen Bedingungen, in einem gesunden Boden und unter intensiver Pflege durch geschulte Bauern erfolgen. In Westafrika, wo der Großteil des weltweiten Kakaoanbaus erfolgt, ist es aufgrund von ausgelaugten Böden, unangemessenen Anbaumethoden, alternden Bäumen und immer älteren Bauern zu einem Rückgang des Kakaoertrags gekommen.

Um das zu ändern und den Kakaoanbau zu einer attraktiven, gewinnbringenden Aktivität für eine größere Anzahl von Kakaobauern zu machen, bietet Callebaut® Schulungen, um Anbaumethoden zu vermitteln, die höhere Erträge ermöglichen und den Kakaobauern sowie ihren Familien auf diese Weise eine direkte und nachhaltige Einkommensquelle sichern.

Schulungen in Farmer Field Schools
In sogenannten Farmer Field Schools (Landwirtschaftsschulen) lernen die Mitglieder der teilnehmenden Kooperativen sowohl theoretische Grundlagen als auch praktische Techniken, die bei einer professionellen Anwendung unmittelbar zu höheren Ernteerträgen führen. Die Bauern erhalten Informationen zu den Themen Pflege der Plantagen, Bodenbearbeitungsmethoden, Baumpflege und komplexe Kakaoanbauverfahren, wie z. B. Fermentation und Trocknen der Bohnen. Das Ergebnis ist eindeutig: die Ernteerträge sind seitdem beständig gestiegen. Zudem gibt es mehr Kakaobohnen der höchsten Güteklasse – diese benötigt Callebaut® nämlich für seine Finest Belgian Chocolate.

Neue Bäume pflanzen für den Kakao von morgen
Im Rahmen der Schulungen für die Bauern nehmen Anbau und Pflege der Bäume eine zentrale Stellung ein. Wir sind uns der Wichtigkeit der Anpflanzung neuer Bäume bewusst – deshalb haben wir Baumschulen angelegt, wo wir Kakaosetzlinge heranziehen, gemeinsam mit größeren Schattenbäumen, von denen die Kakaobäume für ein gesundes Wachstum abhängen. Die Kakaobauern können Setzlinge beider Sorten zum Einkaufspreis erstehen und anpflanzen, um zahlreiche unterschiedliche Kakaosorten und die ökologische Vielfalt der Zukunft abzusichern. Indem die Bauern angeregt werden, neue Bäume anzupflanzen, wird ein Beitrag für den Kakaobohnenbestand von morgen geleistet.

Bessere Einkommen für Kakaobauern
Im Rahmen von direkten Partnerschaften mit den Kooperativen von Kakaobauern und durch die Zusicherung fairer Preise für Kakaobohnen, leisten wir einen Beitrag zu einem besseren Einkommen für die Kakaobauern.

Direkte Partnerschaften, direkter Anbau
Bessere Ernteerträge führen direkt zu besseren Einkommen für die Bauern und leisten einen Beitrag zu einer besseren Existenzgrundlage westafrikanischer Kakaobauern und deren Familien. Indem die Bauern motiviert werden, ihre Farmen in einem guten Zustand zu erhalten und qualitiv hochwertige Kakaobohnen anzubauen, die wir für die kommenden Jahre benötigen, können sie langfristig mit einem sicheren Einkommen rechnen.

Das ist aber noch nicht alles, was wir tun, um sicherzustellen, dass die Bauern fair bezahlt werden: Callebaut® schließt direkte Partnerschaften mit den Kooperativen der Kakaobauern und vermeidet auf diese Weise jegliche Art von Mittelsmännern, Händlern oder Lieferketten, die sich zwischen die Bauern und uns stellen. Dank dieser direkten Partnerschaften können wir gute landwirtschaftliche Praktiken einführen, gemeinsam an der Erntequalität arbeiten und natürlich auch die Kakaobohnen direkt von den Kooperativen kaufen, wodurch wir die Bauern unterstützen und ihnen ein besseres Einkommen aus dem Kakaoanbau sichern.

Bessere Lebensqualität
Callebaut® setzt sich für eine bessere Existenzgrundlage für die Kakaobauern und ihre Familien ein sowie für Zugang zu Bildung, Gesundheitsfürsorge und sauberem Wasser.

Einer der Schwerpunkte des Growing Great Chocolate™-Programms ist die Verbesserung des Zugangs zu Bildung und grundlegender Gesundheitsversorgung in den Kakaoanbaugemeinschaften in Westafrika. Häufig fehlt es an angemessenen Schulen, qualifiziertem Lehrpersonal, medizinischen Einrichtungen und Versorgungsmaterialien, sauberem Wasser und Energiequellen.

Medizinischer Bedarf
Growing Great Chocolate™ von Callebaut® unterstützt direkt das Corporate Social Responsibility-Programm „Quality Cocoa for a Better Life“. Über dieses Programm erhalten die Kooperativen Hilfe, um einige der grundlegenden Bedürfnisse im Bereich der Gesundheitsversorgung ihrer Mitglieder zu befriedigen. So werden das ganze Jahr über Moskitonetze gesponsert und verteilt, die Ausstattung der Kakaobauern mit Notapotheken wird mitorganisiert und Impfkampagnen in unterschiedlichen Kakaoanbaugemeinschaften werden gesponsert.

Mitfinanzierung von Schulen
Häufig fehlt es in abgelegenen landwirtschaftlichen Gemeinschaften in Westafrika an Schulen und qualifizierten Lehrern, weshalb die Dringlichkeit einer Schulausbildung für die Kinder von Kakaobauern besonders hoch ist. Im Rahmen des Programms wird die Organisation von Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen großgeschrieben, um die Bauern und Vertreter der Kooperativen auf das Problem der Kinderarbeit aufmerksam zu machen. 2009 wurde im Rahmen des direkt von Callebaut® geförderten Corporate Social Responsibility-Programms eine neue weiterführende Schule eingeweiht. Dank der Unterstützung durch andere Partner konnte das Zentrum auch in ein kommunales Lernzentrum ausgebaut werden, sodass noch viele Hundert Menschen mehr aus allen Altersklassen davon profitieren können. 2010 wurden zwei Bauprojekte für ländliche Schulen in die Wege geleitet, in enger Zusammenarbeit mit zwei Kooperativen und den lokalen Behörden. Die Schulen konnten 2011 bzw. 2012 eröffnet werden.Und das ist erst der Anfang. Langfristig möchten wir die teilnehmenden Kooperativen dabei unterstützen, Grundschulen in Kakaoanbaugemeinschaften zu errichten, die selbst noch keine haben. Jeder Profi, der mit Finest Belgian Chocolate von Callebaut® arbeitet, unterstützt dieses Programm automatisch und leistet einen Beitrag zum nachhaltigen Anbau von Kakao – jetzt und in der Zukunft.